#TEDxBonn: "connecting the dots" in einer Stadt, die bald abhebt

Am 1. Oktober fand der erste TEDx-Talk in Bonn statt. TED-Talks dürfte mittlerweile fast jeder kennen: Das Motto ist “Ideas worth spreading” und hier und da sind auch immer wieder Videos darunter, die wirklich inspirierend sind. Doch ehrlich gesagt habe ich seit etwa zwei Jahren keinen TED-Talk mehr angeschaut. TEDx ist die lokale Variante der TED-Talks und da wollte ich natürlich dabei sein.
“#TEDxBonn: "connecting the dots" in einer Stadt, die bald abhebt” weiterlesen

7 Internet-Events in Bonn für Web-Social-BarCamp-Blogger und andere Weltverbesserer mit Ideen

Nerds sitzen nur vor dem Computer.
In Bonn ist nichts los.

Das sind zwei Vorurteile, die ich mit dieser Übersicht über Bonner Internet-Events entkräften möchte, denn die Bonner Internetszene trifft sich ziemlich oft und persönlich. Also nehmt Euren Kalender, tragt die folgenden Termine ein und kommt vorbei!

  • Bonner-Online-Wissenschaftskommunikation, 9. September 2014
  • Webmontag Bonn, 15. September 2014
  • Social Media Club Bonn, 18. September 2014
  • TEDxBonn, 1. Oktober 2014
  • IronBlogger Bonn, 2. Oktober 2014
  • Socialbar Bonn, 3. November 2014
  • PechaKucha Bonn, 14. November 2014 (Update)
  • BarCamp Bonn, Anfang 2015

Ihr wollt mehr zu diesen Veranstaltungen wissen? Dann lest weiter!

“7 Internet-Events in Bonn für Web-Social-BarCamp-Blogger und andere Weltverbesserer mit Ideen” weiterlesen

Bonner Linktipps der Woche(n) vom 9. August bis 5. September 2014

Seit heute werden 315 Blogs bei BonnerBlogs.de aggregiert, darunter 17 neue! Und damit das Blogstöckchen nach der Urlaubspause weiter durch die Bonner Blogosphäre fliegt (Michele Lichte war schon ganz traurig), hebe ich es heute etwas verspätet bei Gunnar Sohn auf und werfe es mit Schwung für nächsten Freitag auf Ansgar Skoda. Ich habe die Bauanleitung für das Blogstöckchen für alle Fälle drum gewickelt. Ich habe heute keine einzelnen Artikel ausgesucht, sondern möchte 17 neue Blogs aus Bonn vorstellen, die gerade erst zum Aggregator hinzugefügt wurden. Die Social-Media-Votings sind direkt darunter, da ist auch einiges spannendes dabei.
“Bonner Linktipps der Woche(n) vom 9. August bis 5. September 2014” weiterlesen

Internetcafés in München (Fortbildung Online-Video I)

Der Bereich Online-Video wächst und wächst, aber selbst ein qualitativ hochwertiges Video zu erstellen ist gar nicht mal so einfach. Darum hat die Max Weber Stiftung Charlotte Jahnz und mich zu einer Fortbildung bei der Akademie der Bayerischen Presse geschickt, bei der wir alles wichtige zu diesem Thema gelernt haben.

“Internetcafés in München (Fortbildung Online-Video I)” weiterlesen

OpenData: Liste der Einwohnermeldeämter in Deutschland crowdsourcen

Es gibt keine Liste mit den Anschriften der ca. 6000 Einwohnermeldeämter in Deutschland, aber das soll nicht so bleiben, darum probiere ich es mal mit Crowdsourcing. Zumindest ist das mein aktueller Wissensstand durch die “Suche nach den Nachkriegskindern“. Für deren Suche haben wir bereits von Hand über 700 Adressen von Einwohnermeldeämtern herausgesucht und diese für unsere Recherchen angeschrieben, daher sind diese Adressen aktuell und von uns überprüft. Die Adressen der Einwohnermeldeämter, die wir im Rahmen der “Suche nach den Nachkriegskindern” angeschrieben haben, möchte ich jetzt unter einer freien Lizenz veröffentlichen, damit sie so weit wie möglich vervollständigt und aktualisiert werden können. Die Liste wurde im OpenData Portal der Stadt Bonn unter der Lizenz CC0 veröffentlicht und ist dort auch über eine API ansprechbar.

http://opendata.bonn.de/dataset/einwohnermeldeämter

Wer fehlende Einträge direkt ergänzen möchte, kann sofort hier loslegen:

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1Z7SRcS_whjVeWR85FEpoRa-KVA9G58KrC0GTnFV8-xI/edit?usp=sharing

“OpenData: Liste der Einwohnermeldeämter in Deutschland crowdsourcen” weiterlesen

Der verrückte (schwimmende) Professor: Crowdfunding und Alternativen zur Forschungsfinanzierung (Aktuelle Stunde, WDR)

Neben Crowdfunding gibt es noch außergewöhnlichere Wege der Wissenschaftsfinanzierung. Darüber hat die Aktuelle Stunde anlässlich des „verrückten Professors“ berichtet, denn dieser erreichte heute schwimmend sein Ziel in der Rheinmündung. Für den Beitrag in der Aktuellen Stunde wurde auch ich zum Crowdfunding für die “Suche nach den Nachkriegskindern” interviewt. “Der verrückte (schwimmende) Professor: Crowdfunding und Alternativen zur Forschungsfinanzierung (Aktuelle Stunde, WDR)” weiterlesen

Der Faktor „Angst“ und der Koreakrieg. Konrad Adenauer und die westdeutsche Bevölkerung 1950 (Magisterarbeit, 2012)

cover

Für meine Magisterarbeit bot es sich an, ein Thema an der Schnittstelle meiner Studiengebiete Geschichte (Magister) und Psychologie (Diplom) zu suchen. Während des Studiums in Bonn interessierte ich mich besonders für die Methoden und Theorien der Geschichtswissenschaft („Die französische Schule der Annales“), für die Studie „Deutsche Nachkriegskinder 1952 -1961“ und besuchte in den Semesterferien zweimal für mehrere Monate Südkorea (Reiseblog). “Der Faktor „Angst“ und der Koreakrieg. Konrad Adenauer und die westdeutsche Bevölkerung 1950 (Magisterarbeit, 2012)” weiterlesen

re:publica 2014: Als David Hasselhoff sang und Geschichte getwittert wurde #rp14

Dieses Jahr war ich zum zweiten Mal bei der re:publica, aus der mittlerweile nicht nur ein Blogger-Klassentreffen, sondern auch eine (digitale) Gesellschaftskonferenz geworden ist. Man trifft Wissenschaftler, Marketingleute und Menschen, die einfach aus Leidenschaft bloggen, twittern, instagrammen, einfach weil sie in diesem Netz sind, arbeiten, sich vernetzen oder sich dafür interessieren.

#selfietime mit Jürgen Vielmeier und Karin Krubeck
#selfietime mit Jürgen Vielmeier und Karin Krubeck

Viele Menschen kannte ich schon vor der Konferenz, weil ich mich auf Twitter vernetzt hatte oder die Blogs las. Umso schöner ist es dann, wenn man sich persönlich trifft, Ideen austauscht oder einfach auf dem Hof oder dem sogenannten  “Affenfelsen” “rumhängt”, was aber angesichts des engen Zeitraums nur selten passierte. Ohne einzelne Namen zu nennen, möchte ich einfach Danke sagen. Wichtig ist deshalb: wenn man die Wahl hat zwischen einer Session und einem guten Gespräch, dann sollte man immer das Gespräch vorziehen. Die Sessions kann sich immer später noch einmal anschauen. Auch wenn ich vor allem die Zeit für Gespräche genutzt habe, gibt es ein paar Sessions, die ich weiterempfehlen möchte.

“re:publica 2014: Als David Hasselhoff sang und Geschichte getwittert wurde #rp14” weiterlesen

"App geht’s" für die Bonner Blogs

Mit BonnerBlogs.de bastele ich nebenbei an einem Blog-Aggregator für die Bonner Blogosphäre. Aktuell sind es 240 Blogs, die ich aus dem Postleitzahlenbereich 53xxx gesammelt habe. Um den BonnerBlogs zu folgen, kann man sich selbst den Dienst aussuchen, den man am liebsten mag, sei es Facebook, Twitter, Google+, RSS-Feeds oder Newsletter oder seit neuestem: Apps. Empfehlenswert finde ich selbst den Newsletter, der mir morgens um 6 Uhr den Überblick über den Vortrag verschafft, quasi eine Blogzeitung aus Bonn mit ganz individuellen Artikeln, sortiert nach Kategorien. Eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten die Bonner Blogs gesammelt zu abonnieren finden sich hier:

http://bonnerblogs.de/abonnieren “"App geht’s" für die Bonner Blogs” weiterlesen

Gesichter Bonns: ironisch hinterfragen, lachen, schmollen

Beatrice Treydel macht Fotos, nebenbei. Sie ist auch Wirtschaftsinformatikerin, aber vielleicht ist es manchmal so, wenn man zu lange am Rechner sitzt, dann braucht man einen Ausgleich. Den hat sie jedenfalls gefunden und dabei ein Talent entdeckt. Ich fühle mich nun geehrt Teil ihres Projekts “Gesichter Bonns” zu sein. Dafür fotografiert Beatrice Menschen aus Bonn, einmal im Studio und einmal an ihrem Lieblingsort in Bonn. Dazu gehört natürlich auch immer eine Geschichte, die zum Ort passt. Warum magst Du diesen Ort? Etwas genauer beschreibt Sie ihr Projekt in Ihrem Blog Foto-Box.org. “Gesichter Bonns: ironisch hinterfragen, lachen, schmollen” weiterlesen