Janine Noack überlegt, ob Crowdfunding der richtige Weg ist, um ihr Forschungsprojekt zum Einsatz von Computertechnik in NVA und Bundeswehr zu finanzieren.
Thorsten Witt ist Projektleiter bei Wissenschaft im Dialog und hat die wissenschaftliche Crowdfunding-Plattform ScienceStarter.de von Anfang an mitentwickelt.
Sascha Foerster hat letztes Jahr das Projekt “Die Suche nach den Nachkriegskindern” über ScienceStarter für ein Jahr finanziert.
Wir drei werden morgen ab 17:30 Uhr im Livestream über die Vor- und Nachteile des Crowdfundings in der Wissenschaft sprechen und hoffentlich Janines Frage beantworten.

https://plus.google.com/events/c0jipea7j40fkot1pib4f6ucacg

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here