Warum man im Web 2.0 nicht mehr von "Zielgruppen" sprechen kann

Man schreibt für die, denen man folgt, wird aber gelesen von denen, die einem folgen. Twitter ist dem RL näher, als Sie denken. — Herr Hallmackenreuter feat. Harvey 🐱 (@Speedwriter33) March 26, 2014 "Ich plädiere dafür, sich von dem Begriff ▶Follower◀ zu verabschieden. Wir wollen Dialog, Follower sagt nichts über Dialog." #scms14 — Steffen Peschel …